"Mutmachlauf - mit einem Bein durch Deutschland"

 

Lesung am adventlichen Markt in der Grundschule Euerbach

Zu Beginn erzählte der Autor Gerold Schäfer wie er sich als 16jähriger gefreut hatte, als ihm sein Vater ein Moped schenkte, wie ihn bereits drei Monate danach ein betrunkener Autofahrer in einer Kurve geschnitten hatte und es zu dem folgeschweren Unfall kam.

Er war am Boden zerstört, war sein Leben schon vorbei? Immer wieder war er verzweifelt, aber gefestigt im Glauben und "an den lieben Gott" hat er den Mut nicht verloren.

Die Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur musste er aufgrund der körperlichen Behinderung abbrechen. Eine Ausbildung zum Industriekaufmann folgte und es ging ihm relativ gut, bis ihn eine erneute Operation an seinem Beinstumpf fast in den Rollstuhl gebracht hätte. Er lernte wieder laufen. Nur rumsitzen kam für ihn nicht in Frage. "Ich wollte zeigen, dass ich auch mit Prothese alles schaffen kann".

So kam ihm die Idee zum "Mutmacher-Lauf" - 600 km von Dresden bis nach Köln, mit Bollerwagen, Zelt und seinem Hund Andi.

Tief beeindruckt waren die 44 Besucher, als Gerold Schäfer aus seinem Buch vorlas und von seinen vielen positiven aber auch negativen Erlebnissen berichtete.

Die Büchereileiterin Erika Krüger freute sich, dass so viele Besucher gekommen waren und bedankte sich bei Herrn Schäfer für die abwechslungsreiche Lesung.

Diese Veranstaltung war Auftakt für das neue Quartalsthema der Gemeindebücherei Euerbach

  "Inklusion und Integration - Miteinander leben - statt getrennt"

  Hierzu hat das Büchereiteam wieder viele neue Medien eingekauft. Diese stehen ab sofort in der Gemeindebücherei Euerbach zur Ausleihe bereit. Natürlich auch "Der Mutmacher-Lauf - etwas geht immer..." von Gerold Schäfer.

 

Bilderbuchkino

http://www.moritzverlag.de/index.php?rex_resize=600a__nilsson__beerdigungen.jpg

"Die besten Beerdigungen der Welt" - so lautete der Titel eines Bilderbuches, das Elke Scheuring zusammen mit dem Büchereiteam in einem Bilderbuchkino in der Gemeindebücherei Euerbach präsentierte.

Anschließend war Zeit zum gemeinsamen Basteln und Spielen.

Am Montag, den 31. Oktober von 15.30 bis 17.00 Uhr

fand in der Gemeindebücherei Euerbach ein Bilderbuchkino statt.

Eingeladen waren alle Kinder ab 3 Jahre

 

Vorstellung interessanter Bücher und Geschichten bei "Euerbach liest ..."in der Grundschule

am Freitag, 09. September 2016

um 19.00 Uhr

Erfreulich viele Zuhörer konnte die Büchereileiterin Erika Krüger trotz der fast hochsommerlichen Temperaturen in der Grundschule begrüßen. Zum 25jährigen Büchereijubiläum, das schon im April 2016 gefeiert wurde, hatte das Büchereiteam nun die Träger und weitere Verantwortliche rund um die Bücherei eingeladen, aus einem ihrer Lieblingsbücher vorzulesen. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung durch Andrea Lettowsky, die zwischen den einzelnen Buchvorstellungen ausgewählte Lieder auf der Geige spielte.

Den Leseabend eröffnete der 1. Bürgermeister Arthur Arnold mit einem sehr persönlichen Buch: " Justines Geschichte " mit Erinnerungen aus dem Leben seiner Mutter, in der schwierigen Zeit zwischen den Jahren 1939 und 1946. Justine Arnold hatte ihre Erlebnisse zu Papier gebracht, die der Familie nun in Form eines Buches erhalten bleiben.

"Liebe Gäste und Gästinnen ", so beginnt die berühmte "Vereinsrede" von Karl Valentin; eine der zwei Geschichten, die Roland Strauß mit sehr viel Witz und Gestik den Zuhörern präsentierte.

Das von Pfarrer Andreas Duft mitgebrachte Buch " Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht " erzählt sehr humorvoll vom Umzug des ARD-Moderators Dieter Moor, der zusammen mit seiner Frau aus der Schweiz in ein kleines Dorf nach Brandenburg umgezogen ist, um dort einen Biobauernhof aufzubauen.

Helme Heines Buch " Herr Pfarrer und sein Teufel " hatte Pfarrer Markus Grzibeck mitgebracht. Verschmitzt brachte er die Dialoge des Pfarrers Domino zu Gehör, die dieser ausgerechnet mit dem Teufel führt: über den Himmel, die Hölle und das, was dazwischen liegt.

Das Buch " Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind " hatte Sigrid Merkel im Urlaub gelesen und zur LeseNacht 2016 mitgebracht. Der Autor Jonas Jonasson liebt lange Titel. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, erfährt die Geschichte von Johan Andersson, der frisch aus dem Knast entlassen, dringend einen neuen Job und neue Freunde sucht. Zusammen mit der gerade arbeitslos gewordenen Pfarrerin Johanna und dem Hotel-Rezeptionisten Per gründet er eine "Körperverletzungsagentur". Die von Sigrid Merkel gelesenen Episoden machen Lust auf mehr .....

Ferienspaß am Dienstag, 23. August 2016

 

Auf der Suche nach dem Schatz im Wald

Es ging auf Schatzsuche in den Euerbacher Wald?

Eine Stärkung gab es dann am Lagerfeuer.

Teilnehmer: Schüler der 1. - 4. Klasse

Verpflegung: für Getränke und Essen war gesorgt

Organisation: Gemeindebücherei Euerbach, Verein Lesezeichen e.V., . Freundes- und Förderkreis der DPSG

Ferienspaßaktion "Auf der Suche nach dem Schatz im Euerbacher Wald"

Auf die Suche nach dem Schatz im Euerbacher Wald machten sich 32 Jungs und Mädels anlässlich der Ferienspaßaktion der Gemeindebücherei und des Freundes- und Förderkreises der DPSG Euerbach.

15 Stationen erwarteten die älteren Kinder auf ihrer "Geocaching-Tour". Vorbei am Standort des ehemaligen Wasserschlosses blickten sie durch das "Tor der Helden", wo sie den ersten versteckten Hinweis finden mussten. Weiter ging es über den "alten Michel" (St. Michael) zum "Dorf aus Stein" (Grenzsteingarten).

Weitere Hinweise führten die eifrigen Schatzsucher u.a. zur Krypta auf der Suche nach dem "verborgenen Engel", den "vier Riesen" (vier große Eichen) im alten englischen Park bis zum Teufelsgraben, wo das letzte Rätsel gelöst werden musste. Mit den unterwegs eingesammelten Zahlen konnte dann die versteckte Schatztruhe erfolgreich geöffnet werden.

 

Die Route der jüngeren Teilnehmer führte über den Storchenbrunnen vorbei am "Feld der 100 Steine" (Judenfriedhof) zum "Ort, wo es im Winter lustig bergab geht" - aber wer gedacht hatte den Schatz hier zu finden wurde enttäuscht - nach schwieriger Suche gelang es auch der zweiten Gruppe den Schatz erfolgreich zum Zeltplatz zu bringen.

Viel Spaß hatten die Kinder anschließend am Lagerfeuer beim Stockbrotbacken, beim Spielen und herumtoben auf dem Zeltplatz.

Weitere Bilder vom Ferienspaß gibt es demnächst auch auf der Internetseite des Freundes- und Förderkreises der

DPSG ( www.pfadfinderzeltplatz.de/Bildergalerie )

 

Literaturgottesdienst am Freitag, 01.07.2016

Von einem, der Farbe ins Leben brachte

Artikel aus der Mainpost - von Silvia Eidel

http://static2.mainpost.de/storage/scl/mpnlneu/swland/7236794_m3w760h500q75s1v475_1MACYS.jpg?version=1467820029

 

Das Kinderbuch „Der Besuch“ stand im Mittelpunkt des ersten ökumenischen Literaturgottesdienstes in Euerbach mit den Pfarrern Markus Grzibek (links) von der katholischen und Pfarrer Andreas Duft (rechts) von der evangelischen Kirche. Per Beamer verfolgten die Besucher die Geschichte in der Dorfscheune.

Was ist ein Literaturgottesdienst? Wenn mit Texten eines literarischen Werkes die christliche Feier bestritten wird. Die Gemeindebücherei Euerbach lieferte mit dem Kinderbuch „Der Besuch“ erstmals den Stoff für einen ökumenischen Gottesdienst für Erwachsene und Kinder.

Das prämierte Bilderbuch von Antje Damm handelt von Einsamkeit, Angst, aber auch von Hoffnung und der Freude über eine Begegnung. Büchereileiterin Erika Krüger und Teammitglied Birgit Försch wählten das Buch für den ungewöhnlichen Gottesdienst, weil es ein Problem des gesellschaftlichen Zusammenlebens kindgerecht, aber auch anschaulich für Erwachsene thematisiert.

 

Per Beamer konnten die etwa 80 Besucher des Literaturgottesdienstes in der Dorfscheune tief in das Bilderbuch blicken, konnten die originellen Fotoaufnahmen der Szenen sehen. Vorleser Roland Strauß erzählte dazu die Rahmenhandlung zur Geschichte der ängstlichen Elise, gesprochen von Eva Baunach. Die menschenscheue Frau erhält plötzlichen Besuch eines neugierigen, unbekümmerten Jungen, dem der evangelische Pfarrer Andreas Duft die Stimme lieh.

Mit seinem katholischen Kollegen Markus Grzibek feierte er den ökumenischen Gottesdienst. Beide Kirchen sind zusammen mit der politischen Gemeinde Träger der Euerbacher Gemeindebücherei. Vom ehrenamtlichen Team bestreiten Birgit Försch und Leiterin Erika Krüger seit einiger Zeit in ihrer Freizeit einen Büchereilehrgang, auf dem die Idee des Literaturgottesdienstes geboren wurde.

Dass heute nicht nur die alten Menschen mit Einsamkeit und Angst vor Neuem zu kämpfen haben, daran erinnerte Pfarrer Grzibek. Der kleine Emil könne ein Vorbild sein, wie man auf diese Menschen zugehen und sie wieder in die Gesellschaft und die christliche Gemeinschaft zurückholen könne.

Symbolisch für die Helligkeit und Buntheit, die im Verlauf des Besuches langsam in das Leben der Protagonistin Elise zurückkehrt, hängten Grundschüler bunte Tücher in der Dorfscheune auf. Die Lieder, die von Christine Hofmann, Pfarrer Duft sowie Johanna und Sara Baunach instrumental begleitet wurden, hatten Schulleiterin Susanna Stanjek und ihre Kolleginnen mit den Kindern eingeübt.

 

 

25 Jahre Gemeindebücherei Euerbach -

ein Grund zum Feiern !

Vom Bilderbuch bis zum Bestseller

Artikel von Silvia Eidel - veröffentlicht in der Mainpost vom 26. April 2016 http://static3.mainpost.de/storage/scl/mpnlneu/swland/7118412_m3w760h500q75s1v54621_1LRXJ5.jpg?version=1461675183

 

Vom Bestseller bis zum Bilderbuch und von der Biografie bis zum Backgammon-Spiel: Über 5000 Medien locken heute in die Gemeindebücherei Euerbach.

Vor 25 Jahren öffnete die Einrichtung im Alten Rathaus – fast auf den Tag genau ein Vierteljahrhundert später wurde das Jubiläum gefeiert.

Die Dorfscheune neben der Bücherei war für die Feier der Schutz vor der April-Kälte. Drinnen begegneten sich nicht nur die Vertreter der drei Träger von politischer Gemeinde, evangelischer und katholischer Pfarrgemeinde. Viele heutige und ehemalige Mitarbeiterinnen des ehrenamtlichen Büchereiteams sowie die Leser und Nutzer der Einrichtung blickten zurück oder gingen beim „Tag der offenen Tür“ in der Bücherei nebenan auf Entdeckungstour.

Die ungewöhnliche Konstruktion von gleich drei Bücherei-Trägern erläuterte Bürgermeister Arthur Arnold nach der ökumenischen Andacht mit dem evangelischen Pfarrer Andreas Duft und dem katholischen Pfarrer Markus Grzibek.

Die beiden Kirchenvertreter hatten betont, wie bereichernd Bücher sind und wie sie zum Nachdenken anregen. Da das „Buch der Bücher“, die Bibel, bereits in der Bücherei vorhanden ist, war ihr Geschenk an Büchereileiterin Erika Krüger eine neue Kinderbibel.

Vor 25 Jahren war – genauso wie heute – Platzmangel im Kindergarten, blickte Arnold zurück. Im Haus untergebracht war damals die katholische Bücherei. Darüber hinaus gab es im Dorf eine evangelische Bücherei und die Schulbibliothek. Gleichzeitig war durch den Neubau des Rathauses das historische Ratsgebäude von 1537 frei geworden. Die Zusammenführung der drei Bücherbestände dort erwies sich als ein Beispiel für gelungene Zusammenarbeit in der Gemeinde, so Arnold.

Sein Dank, verbunden mit einem Geldgeschenk, galt dem ehrenamtlichen Team, das seit 25 Jahren die Öffnungszeiten bestreitet, den Medienbestand aktuell hält und zahlreiche Veranstaltungen anbietet: Autorenlesungen, Spieleabende, Schafkopfturniere, kulinarische Lesungen und Ferienspaß-Aktionen.

Von Beginn an ist Elisabeth Wüllerich im Bücherei-Team, lange Jahre leitete Sylvia Hepp die Einrichtung. Begleitet wird das Team von einem Kuratorium aus je zwei Vertretern der drei Träger. Diese Konstruktion war auch beispielgebend für die Nachbarschaftshilfe, erklärte Arnold.

Ihrem „fantastischen Team“ dankte Büchereileiterin Erika Krüger ebenso wie den Trägern. Gleichzeitig warb sie um neue Teammitglieder. Gratulationen kamen auch von Sigrid Merkel als Vorsitzende des Vereins Lesezeichen, der als Freundes- und Fördererkreis die Veranstaltungen der Bücherei durchführt.

Hier Bilder vom Jubiläum.  

Die Gemeindebücherei Euerbach wurde am 21. April 1991 eröffnet. Träger der Bücherei sind die politische Gemeinde Euerbach, die evangelische Kirchengemeinde St. Cosmas und Damian und die katholische Kirchengemeinde St. Michael.

Seit der Eröffnung haben sich immer wieder Gemeindemitglieder bereiterklärt, in der Bücherei mitzuarbeiten. Durch das ehrenamtliche Team werden die Öffnungszeiten besetzt, der Medienbestand immer aktuell gehalten, und viele Veranstaltungen in und um die Bücherei angeboten. Ein großes Anliegen ist dem Büchereiteam auch die Leseförderung in Zusammenarbeit mit der Grundschule Euerbach.

Unterstützt wird die Gemeindebücherei Euerbach durch den Förderverein "Lesezeichen e.V.", ohne dessen finanzielle und auch personelle Unterstützung manche Veranstaltungen, wie z.B. Autorenlesungen nicht stattfinden könnten.

 

Deshalb wurde eingeladen zum

Tag der offenen Tür in der Bücherei

am Sonntag, 24. April 2016

ab 15.00 Uhr

Gemeindebücherei Euerbach

 

Bilderbuchkino zu Ostern

„Helma legt los“

Oder

Woher kommen die Ostereier?

 

Eingeladen waren alle Kinder von 3 - 6 Jahren  

am Dienstag, 22. März 2016 von 15.30 Uhr bis 17 Uhr

in der Gemeindebücherei Euerbach

 

Wir bastelten einen Osterhasen  

 

"Lauschen und Genießen"

Liebeslyrik und kulinarische Köstlichkeiten

22.03.2016 Foto: Silvia Eidel

Bernd Lemmerich rezitierte bei der kulinarischen Lesung in der Bücherei Euerbach.  

http://static3.mainpost.de/storage/scl/mpnlneu/swland/7067775_m3w760h500q75v64039_1LJ0CU.jpg?version=1458669373

Liebe macht hungrig. Zumindest laut Bernd Lemmerich, der vor seinen Rezitationen von „Lyrik und Prosa zur Liebe aus einem Jahrtausend“ ermunterte, ordentlich von den kulinarischen Köstlichkeiten des Büchereiteams zu essen. Denn seine Gedichte, teils voller Schmerz, teils ergreifend, brauchten Ruhe. Die kulinarische Lesung in der Gemeindebücherei sollte für die 40 Besucher daher keine parallele Veranstaltung von Essen und gleichzeitigem Zuhören sein.

Literatur braucht Aufmerksamkeit. Die war Bernd Lemmerich, leidenschaftlicher Vorleser, Literaturkenner und Theatermann, gewiss, als er Gedichte sowie Ausschnitte aus Novellen und Romanen vortrug. „Der Sprache wegen“ hatte er Texte von Walther von der Vogelweide bis Berthold Brecht ausgewählt, und in allen spielte die Liebe eine Rolle.

Die heimelige Atmosphäre der Unteren Mühle mit knisterndem Kaminfeuer erschwerte zwar eingangs die Vorstellung von frischem Frühling, von Aufbruch hinaus in die Welt, wie sie etwa Joseph von Eichendorff in seiner Novelle „Aus dem Leben eines Taugenichts“ beschrieb. Aber Lemmerich wollte mit dem Protagonisten, einem Müllerssohn, an den Ort des Leseabends anknüpfen.

 

Von der Romantik ging es zum Sturm und Drang, und Goethes „Willkommen und Abschied“ ging dank Lemmerichs gefühlvollem Vortrag ans Herz. „Und doch, welch Glück, geliebt zu werden“, hallte es im still gewordenen Raum nach.

Heinrich Heines Gedicht von der verschmähten Liebe zur „Loreley“ und seinem ironischen „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“ folgte die Interpretation von Erich Kästner. Unter dem Gelächter der Zuhörer machte sich Lemmerich mit Kästners „Handstand auf der Loreley“ lustig: „Die Zeit vergeht. Man stirbt nicht mehr beim Schiffen, bloß weil ein blondes Weib sich dauernd kämmt“, rezitierte er den 1974 gestorbenen Schriftsteller.

Dass Lyrik auch unter die Haut gehen kann, bestätigte die Ballade „Es waren zwei Königskinder“ aus der Volksliedsammlung „Des Knaben Wunderhorn“. Die Geschichte vom Tod zweier Liebenden wurde mit Lemmerichs Vortragskunst in ihrer ganzen Tragik nachvollziehbar.

Ein Jahrtausend Liebeslyrik wurde zeitlich begrenzt mit dem mittelhochdeutschen „under der linden an der heide“ von Walther von der Vogelweide und einem „Du bist min, ich bin din“ aus dem 13. Jahrhundert. In der Gegenwart endete es humorvoll mit Karl Valentin und zuletzt Heinz Erhardts berühmter „Made“.

Viel Beifall gab es für die kulinarische Lesung des Gemeindebücherei-Teams, die Appetit auf mehr machte.

Das Team der Gemeindebücherei Euerbach hatte zu einer

"Kulinarischen Lesung"

mit Bernd Lemmerich

am Freitag, 18. März 2016 um 19.00 Uhr

in Euerbach in der Unteren Mühle bei Ingrid Wüllerich eingeladen



"Ein Jüngling liebte ein Mädchen...."

Wir hörten Ernstes und Heiteres, Geschichten und Gedichte aus acht Jahrhunderten bei "kleinen Köstlichkeiten°.

Workshop "Strickliesel"

 

Jeweils am zweiten Mittwoch des Monats von 19 bis 20 Uhr

Herzliche Einladung an alle, die gerne stricken oder es neu lernen möchten - Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Die nächsten Termine:

8.6., 13.7., 10.8., 14.9., 12.10., 9.11., 14.12. jeweils 19.00 bis 21.00 Uhr

Ansprechpartner: Birgit Hirt und Barbara Göbel

 

BücherwurmTreff

Neuer „Bücherwurm“-Treff für die Kleinsten in der Gemeindebücherei Euerbach (Artikel von Silvia Eidel in der "Mainpost")

Schon die Kinder an das Lesen und an Bücher heranzuführen, ist ein Ziel der Gemeindebücherei Euerbach. Jetzt gibt es auch für die Allerkleinsten ein neues Angebot: „Bücherwurm“ nennt sich die monatliche Vorlese-, Spiel- und Singstunde zwischen Bücherregalen im Alten Rathaus.

Es wird gelauscht, gelacht, geklatscht und getanzt an diesem Mittwoch Vormittag, als 16 Kleinkinder und zehn Erwachsene im Kreis sitzen, um das Buch vom „Katzentatzentanz“zu entdecken. Für Unter-Dreijährige bietet die Euerbacher Erzieherin Elke Scheuring das Treffen für Eltern mit ihren Kleinkindern an, „weil ich der Meinung bin, dass man Kinder nicht früh genug mit Büchern zusammenbringen kann“, sagt sie.

Erfreut über das Engagement ist Büchereileiterin Erika Krüger. „Es ist authentisch, weil Elke selbst Mutter ist und Kontakt mit den anderen jungen Müttern hat“, sagt sie. „Und sie kennt alle Kinder beim Namen“.

Während das eine über den Teppichboden krabbelt, das andere sich an die Mutter schmiegt und das dritte auf dem Schoß der Tagesmutter mit großen Augen zuhört, liest und zeigt die Erzieherin das bebilderte Kinderbuch. Vertieft wird die Geschichte von Katze, Igel, Hase, Hamster und Kater durch die Wiederholung: Als Lied, als Spiel mit verteilten Rollen, als gemeinsamer Tanz. Mit Begeisterung sind nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern dabei.

Hinterher können sie in anderen Kinderbüchern weiter schmökern. Für die neue Kinderbuchecke hat das Büchereiteam ein Teil seines Preisgeldes des Main-Post-Wettbewerbs „Zeichen setzen“ verwendet und Sitzhocker sowie niedrige Büchertische auf Rädern angeschafft. Dort können die Kleinen dann stöbern.

„Wir wollen mit den Kindern auch die Eltern in die Bücherei locken“, sagt Teammitglied Birgit Försch. Jede Menge Spiele, Romane oder Sachbücher sind beim Bücherwurm-Treff in Sichtweite. Und die Hoffnung besteht, dass die Kinder später auch alleine in die Bücherei kommen.

 

Dass schon Kinder unter drei Jahren ihre helle Freude an Büchern haben können, beweist der neue „Bücherwurm“-Treff in der Gemeindebücherei Euerbach.

 

 

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2015 finden Sie hier

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2014 finden Sie hier!

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2013 finden Sie hier!

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2012 finden Sie hier!

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2011 finden Sie hier!

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2010 finden Sie hier!

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2009 finden Sie hier!

Bilder von älteren Veranstaltungen finden Sie hier!