Herzlich willkommen in der

Gemeindebücherei Euerbach

 

 

Unsere Medien
(Mediensuche eOPAC)

Veranstaltungen
Unser Archiv

Förderverein
"Lesezeichen"

Träger der
Bücherei

Büchereiordnung/ Anmeldung

Impressum

Veranstaltungsrückblick 2011

Internationaler Vorlesetag

 

Am Freitag, den 18. November 2011, fand bundesweit ein Vorlesetag statt. Dieser nunmehr siebte bundesweite Vorlesetag war ein großer Erfolg: Über 9.000 Vorleserinnen und Vorleser von Flensburg bis Füssen waren an diesem Tag als Unterstützer einer lebendigen Vorlesekultur aktiv - so viele wie noch nie. Darunter war auch eine Rekordzahl von Politikern und Prominenten, die den Schulkindern vorlasen. Die Initiatoren waren die „Stiftung Lesen“ und „DIE ZEIT“, der Hauptpartner war die „Deutsche Bahn“.

Auch an der Grundschule in Euerbach wurde an diesem Tag vorgelesen. Hierfür konnten – zusätzlich zu den Klassenlehrern - drei ehrenamtliche Mitarbeiter der Gemeindebücherei (Frau Wüllerich, Herr Strauß und Herr Schlembach) gewonnen werden und auch die Lesepatin Frau Fischer nahm sich Zeit für die Schüler. Die Schulkinder konnten dann selbst entscheiden, von wem und aus welchem Buch sie vorgelesen haben möchten. So wurde für jedes Alter und jeden Geschmack etwas angeboten. Das Angebot reichte von Hexengeschichten über Rittergeschichten bis hin zu lustigen und spannenden Abenteuergeschichten. Durch die tatkräftige Unterstützung von außen konnten die Gruppenstärke der einzelnen Vorlesegruppen auch wesentlich geringer gehalten werden, als dies im Klassenverband der Fall gewesen wäre. Diese Kleingruppen trugen natürlich zu einer viel angenehmeren und sehr entspannten Atmosphäre bei den Schülern bei. Einige Kinder durften zu dem eben Gehörten ein Bild malen, was ihnen sichtlich Spaß machte. Für die Schulkinder war dies mit Sicherheit eine etwas andere Lesestunde, als sie es sonst gewohnt sind.

„Lesen lernt man nur durch Lesen“, deshalb ist es wichtig die Kinder von klein an zum Lesen zu motivieren. Aus diesem Grund beteiligt sich die Grundschule auch immer wieder gern an solchen Aktionen. Denn eines der zentralen Ergebnisse einer aktuellen Lesestudie ist auch, dass regelmäßiges Vorlesen in der Kindheit den „Lese-Knick“ in der Pubertät, also die Abnahme der Lesehäufigkeit bei den 14- bis 19-Jährigen, aufhalten kann. Den Büchereien fällt auch immer wieder auf, dass die Zahl ausgeliehener Jugendbücher zurückgeht. „Früher liehen Mütter auch viel mehr Bastelbücher mit ihren Kindern aus“, bestätigt auch eine Mitarbeiterin der Euerbacher Gemeindebücherei.

Die Grundschule bedankt sich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den „auswärtigen Vorlesern“ und hofft darauf, dass sie auf deren Unterstützung auch im kommenden Jahr und bei weiteren Projekten zählen darf.

(D.Geis)

Besuch von Schulklassen in der Bücherei

Anläßlich der bundesweiten Aktionswoche:  Treffpunkt Bibliothek in der Woche vom 24. - 31. Oktober 2011 besuchten mehrere Grundschulklassen die Bücherei. Hier einige Bilder vom Besuch in der Bücherei.

Hier die Bilder vom Besuch von Fr. Engelmann mit ihrer Klasse:

 

Und hier die Bilder der ersten Klasse mit ihrer Lehrerin Fr. Geis:

 

Veranstaltungs-Rückblick

 

Eine Reise nach Afrika

 

Unser diesjährige Ferienspaß war: Kommt mit auf Spurensuche und entdeckt den fernen Kontinent. Geht mit uns auf Safari und erfahrt, wie die Menschen in Afrika leben. Lasst uns zusammen die Buschtrommeln schlagen.....

Unsere Reise startete

Termin:

am Dienstag, 16.08.2011

Uhrzeit:

von 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Treffpunkt

Gemeindebücherei Euerbach

Alter:

6 – 10 Jahre

Teilnehmerbeitrag:

3,00 €

Das wichtigste vor einer großen Reise ist .... die Vorbereitung!

Nach der Vorführung eines Films über die Tuareg und dem Zeigen von Bildern aus verschiedenen Regionen Afrikas

wurden ... Amulette gebastelt

... Buschtrommeln angefertigt

... furchterregende Masken hergestellt

... und natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz - natürlich afrikanisch

... auf dem Kopf - wie in Afrika üblich - wurden Becher mit Wasser getragen

... auf einem Barfußparcour mußte das Material erraten werden.

Eine gelungene Veranstaltung

 

20 Jahre Gemeindebücherei Euerbach -

ein Grund zum Feiern !

P1040825.JPG

Das Gedicht "Der Bücherfreund" von Joachim Ringelnatz, vorgetragen von Roland Strauß, eröffnete die Feierstunde der Gemeindebücherei.

 

Im Anschluss daran begrüßte Frau Erika Krüger die geladenen Gäste, insbesondere Herrn Bürgermeister Arthur Arnold, Herrn Pfarrer Andreas Duft sowie Herrn Pfarrer Otto Barth als Vorsitzende der gemeinsamen Träger der Gemeindebücherei Euerbach. (Foto: Gemeindebücherei)

 

In ihrer kurzen Ansprache betonte sie die gute Zusammenarbeit der derzeit 14 ehrenamtlichen Mitarbeiter "Es macht Spaß in einem solch engagierten Team zu arbeiten - jedes Teammitglied ist begeistert bei der Sache". Besonders am Herzen liegt dem Büchereiteam die Leseförderung. Es besteht ein sehr enger Kontakt zur Grundschule Euerbach. Aber auch Jugendliche und Erwachsene anzusprechen ist eine große Herausforderung. Neben dem Büchereiangebot finden regelmäßige Veranstaltungen statt, bei denen das Büchereiteam vom Verein Lesezeichen e.V. sowohl tatkräftig als auch finanziell unterstützt wird.

Anschließend übergab sie das Wort an Bürgermeister Arnold verbunden mit dem Dank, dass die Gemeinde als erster Ansprechpartner dem Team immer mit Rat und Tat zur Seite steht.

Bürgermeister Arnold erinnerte an die ersten Verhandlungen zwischen den damaligen Pfarrern Rauch und Rachinger und Altbürgermeister Zirkel. Heraus kam ein Gemeinschaftswerk zwischen den zwei Kirchengemeinden und der politischen Gemeinde Euerbach, das bis heute sehr gut funktioniert. Herr Arnold betonte weiter, dass durch die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter bezüglich der Bücherausleihe als auch für diverse Renovierungs- und Streicharbeiten durch das Büchereiteam die Ausgaben für die Bücherei einer der geringsten Ausgabeposten der Gemeinde sind.

Dankesworte für das geleistete Ehrenamt - das "Da sein für andere" überbrachte Pfarrer Duft. Er wies darauf hin, dass Bücher früher nur den privilegierten Schichten der Bevölkerung zugänglich waren und dank der Bibliotheken später auch das Volk in den Genuss von Büchern gekommen ist.

Pfarrer Barth ging auf die Bedeutung der neuen Medien ein. Die Sorge, der PC könnte das Buch ersetzen, hat allerdings die Leipziger Buchmesse anhand hoher Verkaufszahlen widerlegt. "Bücher sind Freunde der Seele und deren Nahrung". Er bedankte sich beim Büchereiteam für die Bereitschaft, durch die ehrenamtliche Mitarbeit einen großen Teil zum kulturellen Leben in Euerbach beizutragen.

Besonders geehrt für 20jährige Mitarbeit in der Bücherei wurden Frau Hepp u.a. als langjährige Büchereileiterin, Frau Klepsch und Frau Wüllerich.

P1040796.JPG

Beim Tag der offenen Tür der Gemeindebücherei überreichte Frau Barbara Göbel 250,00 € aus dem Verkaufserlös des adventlichen Weihnachtsmarktes in Euerbach. Die Büchereileiterin, Frau Erika Krüger, freute sich sehr über den Betrag und erklärte, dass dieses Geld für den Kauf neuer Kinderhörspiel-CDs verwendet wird. Diese werden dann zukünftig die alten Musikkassetten ersetzen.

 

An den Tag der offenen Tür schloss sich die Jubiläumswoche mit den unterschiedlichsten Veranstaltungen an. Am Montag wurde die Bücherei von bastelbegeisterten Kindern bevölkert.

Mit Feuereifer wurden u.a. Bücherwürmer und Lesezeichen hergestellt.

Am Dienstag besuchte das Büchereiteam mit einer Vielzahl neuer Spiele den Seniorennachmittag im kath. Pfarrheim

und am Freitag fand in der Bücherei eine Kinder- und Jugend-Lese-Nacht statt.

Highlight der Jubiläumswoche war allerdings die - vom Verein Lesezeichen e.V. gesponserte - Autorenlesung mit Helmut Vorndran. Überrascht war dieser von den vielen Männern, die im Publikum saßen. Dies sei sehr ungewöhnlich für ihn, da die meisten seiner Lesungen immer nur von Frauen besucht werden.

Seine knappe Verspätung entschuldigte er mit der Bemerkung, dass er noch Besuch von der Kriminalpolizei hatte. Hier musste er erst ein Missverständnis aufklären, nämlich: "dass es sich bei den noch zu vergrabenden Leichen nicht um echte Leichen gehandelt hätte, sondern lediglich um erfundene Figuren in seinem neuen Buch"! Desweiteren erfuhren die begeisterten Zuhörer dass aus Haßfurt die schlechtesten Autofahrer kommen. Bei den Erklärungen dieser These bliebt kein Auge trocken.

Helmut Vorndran begann seine Lesung mit Texten aus seinem Frankenkrimi "Blutfeuer" - "das er einer bekannten Politikerin gewidmet hat, die von München nach Oberfranken umgezogen wurde...". Es beginnt ungefähr so: "Für Frau Staatssekretärin Monika Schlagbauer war Franken wie der Gazastreifen der CSU-Staatsregierung........" und das Publikum lauschte gespannt.

Im gut besuchten Kath. Pfarrheim verkündete er weiter, dass ein 3. Buch unter dem Thema: "Kriminalkurzgeschichten" erscheinen wird, denn: "es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie man zu Tode kommen kann..." und im Sommer 2012 wird sein erster Gedichtband unter dem Titel "Der Franke - eine Versuchserklärung in Reimen" erscheinen. Anhand der daraus vorgelesenen Texte wird sich der eine oder andere Franke bestimmt darin wiederfinden. Man darf gespannt sein.

 

Bilder zum Fränkischen Abend am 15.4.2011

 

Bei einer fränkischen Brotzeit, den gemeinsam gesungenen Liedern, den Geschichtlich und Gedichtlich und den Tanzeinlagen verging der fränkische Abend wie im Flug ...

Vielen Dank den Mitwirkenden:

Heinz Galle, Ingrid Müller und Horst Beck für die mundartlichen Geschichtlich und Gedichtlich.

Heinz Schlembach für die musikalische Umrahmung

den Tanzpaaren des Heimat- und Trachtenvereins Euerbach für die Tanzeinlagen

und herzlichen Dank unseren Gästen für das Mitsingen und den gemeinsamen Familienwalzer.

 

Schafkopfturnier zum Quartalsthema "FRANKEN"

"Schö war's - des könnt ihr widder mal mach"

so hörte man es von den Teilnehmern, die der Einladung der Gemeindebücherei gefolgt waren und am Preis-Schafkopfturnier teilgenommen hatten. Unter der Anleitung von Heinz Schlembach wurden die Spielergruppen ausgewählt und die Spielregeln festgelegt. Dann ging es los mit Solo, Wenz & Co.

Nachdem die Gewinner des Abends feststanden und sowohl die Hauptpreise als auch die vielen Trostpreise überreicht waren, bedankte sich die Büchereileiterin, Frau Erika Krüger, nochmal besonders bei Heinz Schlembach für die gute Organisation des Schafkopfturnieres und bei den vielen Sponsoren, sowie dem Verein Lesezeichen e.V. für die Unterstützung . Dadurch musste an diesem Abend kein Teilnehmer ohne einen Gewinn nach Hause gehen.

 

 

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2010 finden Sie hier!

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2009 finden Sie hier!

Bilder von älteren Veranstaltungen finden Sie hier!