Herzlich willkommen in der

Gemeindebücherei Euerbach

 

 

Unsere Medien
(Mediensuche eOPAC)

Veranstaltungen
Unser Archiv

Förderverein
"Lesezeichen"

Träger der
Bücherei

Büchereiordnung/ Anmeldung

Impressum

Veranstaltungsrückblick 2012

Bücherausstellung auf dem adventlichen Markt

(bf) Auch in diesem Jahr hat das Team der Gemeindebücherei Euerbach wieder eine Vielzahl von Medien aus dem großen Sortiment der vorhandenen Kinder- und Jugendbücher, den Sachbüchern sowohl für Kinder als auch für Erwachsene, den Zeitschriften, Hörbüchern und Romanen bereitgestellt um diese beim Adventsmarkt zu präsentieren. Desweiteren wurden die neu gekauften Bücher und Spiele vorgestellt - die dann auch gerne nach dem Adventsmarkt während der Öffnungszeiten in der Bücherei ausgeliehen werden können.

 

 

Autorenlesung in der Bücherei: Schon wieder Advent?

(Artikel im Schweinfurter Tagblatt vom 26.11.2012)

Berührende Autorenlesung mit Charlotte Breyer in Euerbach

Foto: Silvia Eidel

Eine besondere Einstimmung in die Vorweihnachtszeit war die Autorenlesung von Charlotte Breyer, die die Gemeindebücherei Euerbach und der Verein Lesezeichen im Rahmen des Adventsmarktes organisiert hatte. Etwa 50 Zuhörer lauschten in der Grundschule der Würzburger Journalistin und Autorin, die sich in ihren Büchern auf nachdenkliche und auch heitere Weise vor allem mit der Zeit, in der wir leben, und mit dem Älterwerden beschäftigt.

Unter dem Titel „Schon wieder Advent?“ blickte sie in ihren Geschichten zurück auf „Christbaumkugel und Lametta“, auf die Kriegs- und Nachkriegszeit, in der gerade das Weihnachtsfest einen besonderen Stellenwert einnahm. Mit ihren genauen Beobachtungen holte sie den aufmerksam lauschenden Besuchern eine vergangene Zeit herbei, die viele Ältere noch selbst erlebt hatten. Zustimmendes Nicken erhielten ihre beschriebenen Kinder-Erfahrungen mit Lebertran oder schneenassen Hosen vom Schlittenfahren. Da wurden Erinnerungen wach, entstanden Bilder aus vergangenen Jahrzehnten in den Köpfen.

Auch wie alle Jahre wieder diverse Advents- und Weihnachtsfeiern ablaufen, wusste Charlotte Breyer treffend zu beschreiben. Dabei war ihr jede plumpe Kritik fern, im Gegenteil: Mit feiner Beobachtung registrierte sie Vorbereitung und Ablauf solcher Ereignisse, bissige Kommentare dazu sind ihr völlig fern.

Eine gewisse Altersweisheit sprach und spricht aus ihren Geschichten, sie berührten die Zuhörer in Euerbach sichtlich. Feststellen konnten sie dabei, dass „die Adventszeit zwar auf Weihnachten zuläuft, aber eigentlich mit dem ganzen Jahr, unserem ganzen Leben und natürlich auch mit dem Altwerden, dem Ankommen, zu tun hat“, wie die Autorin in ihrem Nachwort zum Buch „Alle Jahre wieder“ so klug bemerkt.

Eine Autorenlesung, die zum Lachen und Weinen anregte, die zu Herzen ging.

 

Lesung in der Grundschule Euerbach

 Am 26. November 2012 fand an der Grundschule wieder das Vorlesen für die Schülerinnen und Schüler statt. An 8 verschiedenen Stellen wurde aus 8 Büchern vorgelesen, wobei die Schülerinnen und Schüler selbst wählen konnten, welches Buch sie hören wollten. Dank an Fr. Geis, die die Lesung organisiert hat.

 

Ferienspaß 2012 der Gemeindebücherei Euerbach

 Der am 30.August 2012 stattgefundene Ferienspaß hatte das Thema: 

"Alles Natur? - oder was...."

Welche Maschinen braucht ein Biobauer und warum sind Kleegras und Knöllchenbakterien wichtige Helfer auf dem Feld?

Wie fühlt sich ein Huhn an - und wie lange dauert es bis die Küken schlüpfen?

Wir lernten die unterschiedlichsten Feldfrüchte kennen und stellen unser eigenes Müsli her.

Weiter ging es dann mit einer kleinen Vogelkunde bei der uns Susanne Gräfin Finkenstein erklärt, wie man Nester erkennt und Vogelstimmen erlernt.

In aufregenden Spielen werden wir merken, wie schwer Vogeleltern es haben: Paarfindung, Nestbau, Jungenaufzucht ..... aber Achtung: Vorsicht vor dem Kuckuck.... warum wohl?

Bildbericht:

Bis auf den letzten Platz war der Ferienspaß der Gemeindebücherei Euerbach ausgebucht.

Unter dem Motto: "Alles Natur? - oder was...." erlebten die Kinder einen aufregenden Nachmittag in der weiträumigen Park- und Gutshofanlage des Schlossgutes Obbach.

 

Unter Anleitung der Diplom-Biologin Susanne Gräfin Finckenstein drehte sich am Anfang alles um Vogelkunde. Spielerisch konnten die Kinder erleben, wie schwer es Vogeleltern haben. So konnten sie selbst Hand anlegen und ihr eigenes - gut getarntes - Vogelnest aus vorhandenen Naturmaterialen wie Stroh, Ästen und Blättern herstellen. Dieses Nest wurde anschließend mit 'Leben' gefüllt. Aber Vorsicht vor dem Kuckuck war geboten - denn dieser legte sein Ei in die fremden Nester - doch die Kinder waren gut vorbereitetet und 'entdeckten' das jeweilige Kuckucksei.

Nachdem alle Nester von den Kuckuckseiern befreit und in Sicherheit gebracht waren, konnten sich die Ferienspaßkinder bei selbst gebackenem Kuchen und Butterbroten - die mit Kresse und Schnittlauch bestreut waren - eine kleine Pause gönnen. Die Büchereileiterin, Erika Krüger, erzählte ihnen nebenbei kleine Vogelgeschichten.

Nach der Erholungspause ging es auf Entdeckungstour. Petra Sandjohann - die zusammen mit ihrem Mann das biologisch geführte Gut Obbach verwaltet, erklärte den Kindern sehr anschaulich die unterschiedlichen Körnerarten . Besonderen Spaß machte es ihnen, mit den Fingern diese zu ertasten. Von den großen Getreidesilos, in denen jetzt nach der Ernte 1.200 Tonnen Getreide lagern, waren sie sehr beeindruckt. Vor allen Dingen, als sie erfuhren, dass ein LKW bei einer Fahrt 'nur' ein Gewicht von 25 Tonnen Getreide transportieren kann.

Mit Feuereifer wurde danach des Getreide gemahlen und jedes Kind konnte sich sein eigenes Müsli mit nach Hause nehmen. Vorbei am Hasenfreigehege ging es zur Pferdekoppel. Hier erfuhren die Kinder z.B. dass der Unterschied zwischen einem Pony und einem Pferd u.a. nur 1 cm ausmacht.

Besonders gefallen hat den teilnehmenden Kindern in dem großen 'Hühnerhofgarten' das 'Mädchenpensionat' (der Hühnerstall - in dem die Hühner ihre Eier legen können). Vergeblich versuchten sie zwischen den Gräsern und Bäumen einmal ein Huhn zu fangen oder gar zu streicheln. Da half kein gutes Zureden oder gar ein Anlocken mit Futter. Die Hühner nahmen Reißaus und waren immer schneller als die Kinder.

Viel zu schnell ging dieser Nachmittag zu Ende. Beladen mit vielen Eindrücken und Informationen, den selbst gebauten Nestern, dem selbstgemahlenem Müsli und einem Abschiedsgeschenk in Form von Bio-Kartoffeln machten sich die Kinder auf den Heimweg.

 

„Euerbach liest...." 2012 in Obbach!

am Freitag, 29. Juni 2012 um 19.00 Uhr

im Gut Obbach - Schlossgarten

 

Fasziniert von der ersten Seite an (Artikel in Schweinfurter Tagblatt von Sylvia Eidel)

So verschieden die Vorleser waren, so anders waren auch ihre Lieblingsbücher, die sie beim Abend „Euerbach liest...“ vorstellten. Der Obbacher Schlossgarten bot am warmen Sommerabend den stilvollen Rahmen für die Veranstaltung der Gemeindebücherei Euerbach.

Die von viel Grün umrankte Terrasse am älteren Schlossflügel aus dem 17. Jahrhundert bildete die Bühne für die sechs Bürger aus den Gemeindeteilen Euerbach, Obbach und Sömmersdorf. Sie hatten auf Wunsch des ehrenamtlichen Büchereiteams in ihren Regalen gekramt und ihre Lieblingslektüre mitgebracht, um sie den knapp 50, vor allem weiblichen Zuhörern im privaten Schlossgarten der Familie Schäfer vorzustellen. Dass die Schäfer-Brüder offen für solche Veranstaltungen seien, unterstrich Petra Sandjohann, mit ihrem Mann Bernd Schreyer Betriebsleiterin des angeschlossenen Naturland-Schlossgutes und Helferin im Büchereiteam.

Mit einem selbst geschriebenen, poetischen Text, einem ganz persönlichen „Abendspaziergang“, eröffnete Ingrid Wüllerich den Leseabend, stimmte mit ihren Eindrücken und Beobachtungen auf den lauschigen Sommerabend ein.

Auf ihre Zeit in Brasilien griff Obbachs Pfarrerin Tabea Richter zurück, als sie die Parabel „Verständnis geht über Schönheit“ aus der Geschichtensammlung „Haus aus Himmel und Erde“ des Befreiungstheologen Leonardo Boff vorlas. Nicht nur brasilianische Lebensweise wurde vermittelt, es ging um die Fähigkeit zu lernen.

Heiteres von Eugen Roth und Ephraim Kishon steuerte Diplom-Ingenieur Werner Geiling bei. Er bekannte, angesichts jahrelangen Studiums ausschließlich von Fachbüchern die Lektüre von Belletristik vernachlässigt zu haben. Daher sei ihm Entspannung immer wichtig gewesen, die er unter anderem bei den jüdischen Autoren und ihrem besonderen Humor gefunden habe.

„Fasziniert von der ersten Seite an“ war Ingrid Müller von Jodi Picoults „Das Leben meiner Schwester“. „Und zum Schluss schockiert“, bekannte die Euerbacherin, die den Zuhörern das Gefühlschaos in der Familie der leukämiekranken Kate und ihrer 13-jährigen Schwester Anna eindrucksvoll belegte. Sie legte das 2005 auf Deutsch erschienene Buch den Zuhörern ans Herz: „Ich hab' zum Schluss geheult, hab das Buch weggelegt und dann noch einmal gelesen“, bekannte sie.

Nicht ganz so ernst, aber ebenso respektvoll im Umgang mit dem Thema war die Lieblingslektüre von Margit Büttner: „Die Bibel nach Biff“ von Christopher Moore. Biff ist ein Freund von Jesus, der 2000 Jahre nach dessen Tod die Geschichte aus seiner Sicht, locker, flockig erzählt. Für junge Erwachsene, so die Sömmersdorferin, geeignet, um an die Bibel heranzuführen.

Die Vorliebe der „Kommissar Brunetti“-Autorin Donna Leon für alte Episoden gab Vorleser Heinz Schlembach mit dem Buch „Kurioses aus Venedig“ wider. Besonders ausgefallen dabei: die Anekdote, dass Prostituierte Anfang des 15. Jahrhunderts für das Staatswohl eingesetzt wurden. Sie wurden per Gesetz dazu verdonnert, ihre Brüste in beleuchteten Fenstern und auf illuminierten Brücken zur Schau zu stellen, umso die Mannsbilder auf den „richtigen“ Weg, sprich zur Nachwuchszeugung, zu führen.

Die Bücherei bei der Einweihung der Grundschule

 

Gemeindebücherei Euerbach

Veranstaltung zum 1. Quartalsthema "Auf und davon....- Weltenbummler unterwegs" am

Sonntag, 11.03.2012 um 15.00 Uhr

Groß war das Interesse an der Veranstaltung "Auf und davon... - Weltenbummler unterwegs" der Gemeindebücherei Euerbach im evangelischen Gemeindesaal bei der drei Euerbacher Mädels anhand von Bildern ihre Erlebnisse und Erfahrungen während eines Schüleraustausches weitergaben.

Lisa Wohlrab berichtete von Ihrem Schüleraustausch in Neuseeland und schilderte anhand eindrucksvoller Bilder ihren Aufenthalt in Australien. Besonders beeindruckt hat sie das "Outback" (australische Regionen, die fernab der Zivilisation liegen) mit dem heiligen Berg der Aborigines dem "Ayers-Rock".

Katharina Seufert nahm an einem Schüleraustausch über das Deutsch-Französische Jugendwerk teil. Ein Schüleraustausch im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Tochter der französischen Gastfamilie kam dann ebenfalls für drei Monate zu ihr nach Euerbach.

Weiter hatte sie - zusammen mit 30 Mitschülern - über das Walter-Rathenau-Gymnasium die Möglichkeit drei Wochen in China bei einer Gastfamilie zu verbringen. Nach Katharinas Erzählungen war dieser Aufenthalt außerhalb Europas u.a. auch wegen des unterschiedlichen Essens etwas gewöhnungsbedürftig. Dafür wurde sie aber reichlich entschädigt durch die Reisen die sie innerhalb Chinas machen durfte. Sie berichtete hierzu von der "Verbotenen Stadt in Peking, der Chinesischen Mauer und von ihrem Aufenthalt in der Millionenmetropole Shanghai mit einer Skyline die New-York fast nicht nachsteht.

Anschließend nahm Annika Sagstätter die Zuhörer mit auf große Fahrt nach Teneriffa, Panama, Kuba, die Bermudas und Azoren . Eindrucksvoll schilderte sie ihren Alltag auf dem Segelschulschiff. Dass es sich nicht um eine Urlaubsreise handeln würde war den Teilnehmern schon durch die Anmelde- und Vorbereitungsformalitäten bewusst. Denn neben dem schulischen Teil mussten natürlich alle anfallenden Tätigkeiten, wie z.B. Küchendienst , Segel setzen, Nachtwache halten usw. , gewissenhaft erledigt werden. Jeder musste sich auf den anderen verlassen können . Das Gemeinschaftserlebnis und der fast familiäre Zusammenhalt ist da natürlich besonders groß, so dass nach dem Ende der Reise der Abschied sehr schwer fällt.

Das Fazit aller drei Euerbacherinnen aber war, dass sie sich lieber heute als morgen wieder auf den Weg machen würden um noch viel mehr Länder kennenzulernen.

Am Ende der Veranstaltung bedankten sich Frau Krüger und Frau Försch von der Gemeindebücherei und Frau Merkel, die Vorsitzende des Vereins Lesezeichen , mit je einem Buchgutschein bei Lisa, Katharina und Annika für ihre Informationen und die vielen mitgebrachten Bilder.

Quartalsthema

 

Auf und davon - Weltenbummler unterwegs

so lautet das 1. Quartalsthema der Gemeindebücherei Euerbach 

Früh geht es schon los: So zieht es bereits viele Schüler zu mehrmonatigen Schüleraustauschen in ferne Länder - natürlich auch um die Sprache dieses Landes vor Ort zu erlernen- .

Nach der Schule nutzen Jugendliche oft die Möglichkeit über ein Freiwilliges Soziales Jahr, durch Workcamps gemeinnütziger Organisationen oder durch "Work and Travel" relativ preisgünstig fremde Länder, Völker und Kulturen kennenzulernen.

Aber nicht nur die Jugend zieht es in die Ferne . Gerade in den vergangenen Jahren bieten sich immer mehr Alternativen zum Pauschalurlaub.

... Ich bin dann mal weg..... zu Fuß. z.B. auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela, oder auf dem Fahrrad über die vielen alten und neuen Radwanderwege in Deutschland und Europa - und natürlich auch weiter weg mit Flugzeug , Schiff, Bus oder Bahn .

 

Neue Bücher zum Quartalsthema:

(siehe auch Beschreibung weiter unten!)

Evelyne Binsack: Expedition Antarctica

Handbuch Fernweh : Der Ratgeber zum Schüleraustausch

Ein Jahr USA und zurück - Ein 14-jähriger berichtet über seinen Auslandsaufenthalt in den USA.

Melanie Mühl: Menschen am Berg – Geschichten vom Leben ganz oben.

Ute K. Seggelke: Mit 70 hat man noch Träume – Eine Frau alleine auf Reisen.

Frédéric Gros: Unterwegs – Eine kleine Philosophie des Gehens

Reinhold Messner : POL Hjalmar Johansens Hundejahre

Juliane Koepcke: Als ich vom Himmel fiel

Lotustocher: Ich bin ein gestohlenes Kind

u.v.m.

 

 

 

 

Herbstzeit – Spielezeit 2011/12

Nach der überaus positiven Resonanz des vergangenen Jahres möchten wir Sie auch heuer wieder zu den Spieleabende in die Bücherei einladen.

"Verflixxt" und "Phase 10 - das Brettspiel" waren im vergangenen Winter der Renner. Aber nach der Devise 'wer rastet - der rostet' werden wir uns an neue Spiele wagen, uns durch die Spieleanleitungen lesen und Neues ausprobieren.

Spielen Sie mit!

..... jeden 2. Freitag im Monat ist die Bücherei ab 19.00 Uhr geöffnet.

 

 

 

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2011 finden Sie hier!

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2010 finden Sie hier!

Bilder von Veranstaltungen im Jahre 2009 finden Sie hier!

Bilder von älteren Veranstaltungen finden Sie hier!